Holzverarbeitung


Innerhalb der herstellenden Holzindustrie fallen an verschiedenen Stellen hochbelastete Abwässer mit einer hohen Feststoffkonzentration und CSB-Belastung an. Diese Abwässer werden behandelt, um sie einerseits in die kommunalen Anlagen einzuleiten oder um sie andererseits dem Prozess zurückzuführen. Die Kreislaufführung des Prozesswassers ermöglicht eine geringe Frischwasserzufuhr und minimiert die Kosten des Wasserverbrauchs. Durch die Zugabe von Flockungsmitteln kann der der CSB-Gehalt und die Feststoffkonzentration reduziert werden, die die Zugabe von Entschäumern ermöglicht.